Ein großes Stück Lebensqualität

Artikel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 04.06.2012

 

Jetzt ist der Nordpark offiziell eingeweiht. Am Wochenende übergab Bürgermeister Frank Keppeler die 60 000 Quadratmeter großen Anlage zwischen Venloer Straße und Schürgespfad den Pulheimer Bürgern. Durch die Wiesen und den Kräutergarten lässt sich prima flanieren.

 

Pulheim - „Er wird dazu beitragen, die Lebensqualität in unserer Stadt zu steigern“, sagte Keppeler. Gemeinsam mit Planern und Gestaltern, etwa Regionale-Manager Reimar Molitor und Landrat Werner Stump, durchschnitt er in einer feierlichen Zeremonie das Eröffnungsband. Danach amüsierten sich die Besucher entweder zur Livemusik oder nahmen an einem geführten Spaziergang durch den Park teil.

 

Die neu gestaltete Parkfläche bietet Spaziergängern, Joggern und Fahrrad-fahrern in der Horizontallee und auf einer Felderpromenade genügend Platz zur Bewegung. Auf den Spiel-und Aufenthaltsinseln stehen Sitzmöbel aus Holz, Metall und Beton, die die Stadt eigens für das Regionale-2010-Projekt hat anfertigen lassen. Im vergangenen Jahr pflanzten Gärtner 45 000 Narzissen, 12 000 Krokusse und fast 4000 Schneeglöckchen. Birnen- und Apfelbäume säumen die Wege an den Hochbeeten, säulenförmige Hainbuchen setzen Akzente an der Horizontallee.

 

Die Chance zur Realisierung dieser Überlegungen ergab sich durch die Regionale 2010. Rund 3,1 Millionen Euro kostet der erste, rund 50 000 Quadratmeter große Bauabschnitt. Davon fördern Bund und das Land Nordrhein-Westfalen das Projekt zu 80 Prozent, den Rest trägt Pulheim selbst.

In den nächsten Jahren sollen weitere Flächen entwickelt und angelegt werden. „Bis der Nordpark in seinem geplanten Umfang fertig ist, werden noch viele Jahre vergehen“, sagte Keppeler. Der erste Spatenstich war im März 2011 erfolgt.

 

Text: Katharina Blass, Kölner Stadt-Anzeiger

Fotos: Rhein-Erft-Kreis