Mit dem Rad von Köln nach Zons

 

Was im Frühjahr dieses Jahres mit einem Lückenschluss des Radweges beim Golfplatz Velderhof begann, fand nun mit der Einbindung von Burg und Parkanlage Friedestrom Zons seine Fortsetzung. Eine weitere Attraktion im Rhein- Kreis ist jetzt Bestandteil des Radwegesystems der Regionale 2010 der Region Köln-Bonn.

 

Mit der Installation einer Informationstafelin Zons rundete Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Aktion auch symbolisch ab. Auf der Erlebnisroute „Am alten Rhein“ führt der Radweg vom Mediapark Köln linksrheinisch über den sogenannten Nordkorridor zum Kloster Knechtsteden und weiter nach Friedestrom.

 

Der Name Erlebnisroute „Am alten Rhein“ weist auf die geologischen Spuren dieses Raumes hin, welche in der Niederung durch alte Rheinschlingen sichtbar werden. In dieser Niederungslandschaft hat sich eine vielfältige, parkähnliche Kulturlandschaft entwickelt mit einem Mosaik aus Grünland und Ackerflächen sowie Feldgehölzen und Baumreihen. Die großen ehemaligen Rheinschlingen um Knechtsteden sind zusammenhängend bewaldet.

 

Burg und Parkanlage Friedestrom sind bislang nördlichster Punkt der Erlebnisroute.Der im Rahmen der Regionale 2010 von dem GrevenbroicherLandschaftsarchitekten Dr. Bernhard Korte neu gestaltete Park wurde im vergangenen Mai offiziell eröffnet.

 

Neu geschaffene Blickbeziehungen im Park erlauben jetzt aus der geschützten Burganlage heraus eine Aussicht auf das alte Bett des Rheins und die typische grünlandgeprägte Rheinauenlandschaft mit Kopfweiden und Schwarzpappeln.

 

Mit dem Kloster Knechtsteden und der Zollfeste Zons sind zwei herausragende kulturelle Zeitzeugnisse der Geschichte im Rhein-Kreis Neuss Teil der Erlebnisroute „Am alten Rhein“ geworden.
Zusammen mit der vielfältigen und reizvollen Rheinauenlandschaft eine überaus empfehlenswerte Tour.


Text: Maas-Rhein Zeitung, 06.09.2011