Nordpark Pulheim - 2. Realisierungsabschnitt wird offiziell eröffnet

Eröffnung am 27.06.2014

Der 2. Realisierungsabschnitt im Nordpark Pulheim wird am Freitag, 27. Juni, 16.00 Uhr, offiziell eröffnet. Die interessierten Pulheimerinnen und Pulheimer sind herzlich eingeladen, die Parklandschaft am Westrand des Zentralortes in Besitz zu nehmen. Treffpunkt ist das neugestaltete nordwestlich am Friedhof Schürgespfad gelegene Grundstück. Übergeben werden der Öffentlichkeit im Rahmen dieser Veranstaltung auch die anderen RegioGrün Teilprojekte auf Pulheimer Stadtgebiet.

Zum Kennenlernen aller Teilprojekte bietet die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem ADFC eine geführte Radtour an, an der auch die Architektinnen des Büros bbzl aus Berlin teilnehmen werden, die den Nordpark geplant haben. Start ist um 13:00 Uhr im Rathausinnenhof. Die ca. 25 km lange Tour, die auch für Ungeübte geeignet ist, endet gegen 15.45 Uhr im Nordpark. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden mit Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränken empfangen. Um Anmeldung wird gebeten, E-Mail kai.egert[at]pulheim.de oder Telefon 02238/ 808 468 und 02238/ 808 355.

Der Nordpark Pulheim ist ein Generationenprojekt. Es soll über die Orrer Straße einen Anschluss zum Pulheimer See erreicht werden. Die Charakteristik der Landschaft soll erhalten bleiben. Sie wird an vielen Stellen bei der Gestaltung aufgegriffen; so wie es im 1. Realisierungsabschnitt bereits erkennbar ist.  Erfreulicherweise konnten in den vergangenen beiden Jahren zwei weitere Flächen in die Parkgestaltung einbezogen werden.

Im vergangenen Jahr ist die RegioGrün Hauptroute (die vom Kölner Mediapark zum Kloster Knechtsteden führt) entlang der Großen Laache von der Kölner Stadtgrenze bis zur Pletschmühle ausgebaut worden. In einem weiteren Abschnitt erfolgt zur Zeit ein Lückenschluss der Radwegeverbindung mit einer neuen Brücke über den Pulheimer Bach und einem Wegeanschluss an die Bonnstraße und in das Wohnviertel Edelsteingarten.

In Stommeln ist zwischen Bolander Weg und Hagelkreuzstraße ein Informationspunkt errichtet worden. Hier sind gleichzeitig die beiden Wege ausgebaut worden, so dass ein Anschluss der RegioGrünRoute Nord an das Routensystem der RadRegionRheinland entstanden ist. Für die Bevölkerung ist ein Rundweg für die Naherholung geschaffen worden.

Das fünfte RegioGrün Teilprojekt auf Pulheimer Stadtgebiet ist der Ausbau eines Teilstücks der Route Nordwest, die vom Adenauer Weiher zum Schloss Paffendorf führt. Hier wurde die Radwegeverbindung zwischen Freimersdorf und der L 91 auf einem landwirtschaftlich genutzten Weg ausgebaut, so dass ein angenehmeres Fahren möglich ist.

Alle diese im Rahmen der Regionale 2010 entwickelten Projekte konnten realisiert werden, weil sie mit Förderprogrammen zu 80 Prozent finanziert worden sind. 50 Prozent sind von der Europäische Union im Rahmen des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert worden; 30 Prozent hat die Stadt von Bund und Land über die Städtebauförderung erhalten. Der von der Stadt zu leistende Eigenanteil betrug lediglich 20 Prozent.

Text: Stadt Pulheim