RegioGrün Projekttag 2015 in der Freiluga in Köln

RegioGrün-Erlebnisradrouten eröffnet

Mit geführten Radtouren eröffnete das Projekt RegioGrün am letzten Aprilsonntag seine sechs Erlebnisradrouten in der Region. Die Touren nach Art einer Sternfahrt führten durch die Landschaftskorridore von RegioGrün zur Freiluga in Köln, wo der diesjährige Projekttag stattfand.

 

Dort wurden um 14 Uhr offiziell die RegioGrün-Erlebnisradrouten und der diesjährige Projekttag durch Herrn Oberbürgermeister Jürgen Roters, Herrn Landrat Michael Kreuzberg und Herrn Dr. Reimar Molitor vom Region Köln/Bonn e.V. eröffnet. Auf dem dortigen Projektmarkt konnten sich die Bürgerinnen und Bürger über die erfolgreich abgeschlossenen Maßnahmen von RegioGrün, die mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sowie Landes- und Bundesmitteln gefördert wurden, informieren. Außerdem konnten die Besucher die neuen RegioGrün-Radroutenflyer kostenlos mitnehmen, was von vielen Besuchern gerne angenommen wurde. Des Weiteren informierte der Fahrradbeauftragte der Stadt Köln über die vielfältigen Möglichkeiten des Radverkehrs in der Stadt Köln.

 

Der Projekttag wurde von der Stadt Köln zusammen mit allen RegioGrün-Projektpartnern und gemeinsam mit den lokalen Bürgervereinen organisiert und durchgeführt. Bei zwei Raderkundungen im Landschaftspark Belvedere, einem Projekt von RegioGrün, erläuterten die Projektleiter der Stadt Köln, sowie Mitglieder des Freundeskreises Landschaftspark Belvedere und der Arbeitsgemeinschaft Festung Köln e.V. über die Maßnahmen und kulturhistorischen Besonderheiten in diesem Gebiet. Das mitten im Landschaftspark Belvedere liegende Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung öffnete seine Türen für eine informative Führung durch die Wissenschaftsscheune und das Institutsgelände. Auch das alte Bahnhofsgebäude Belvedere, welches gerade mit Unterstützung des Fördervereins Bahnhof Belvedere saniert wird, konnte unter fachkundiger Führung besichtigt werden.

 

Der Förderverein Freiluga sorgte mit zahlreichen leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee für das leibliche Wohl und die Lehrer und der Leiter der Freiluga führten die Besucher informativ durch die vorher besonders herausgeputzte Anlage.

 

Für die Kinder wurde ein Programm aus Kräuterquiz, Mikroskopieren, Basteln mit Naturmaterialien, Barfußweg u.v.m. geboten, was rege angenommen wurde.

 

Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher erlebten einen schönen Tag bei warmen frühlingshaften Temperaturen und ließen sich nicht von zeitweiligem leichten Landregen die gute Stimmung verderben. Der preußische Hauptmann und sein Inspektor sowie die Band „The Double Fourtime Dixieband“ sorgten zusätzlich für heitere Stimmung.