Stotzheimer Agrarlandschaft - Stotzheimer Bach

Stadt Hürth

Der Raum um Stotzheim stellt eine der letzten, vom Bergbau unverändert belassenen, großflächigen Agrarlandschaften im Planungsgebiet dar. Ziel war es hier, die landwirtschaftliche Nutzung, die diesen Raum vor den Toren der Stadt Köln prägt, langfristig zu sichern und gleichzeitig als Freiraum in Wert zu setzen.

Vom Decksteiner Weiher in Köln aus führt die RegioGrün-Südwestroute über vorhandene Wirtschaftswege durch die abwechslungsreiche Stotzheimer Agrarlandschaft. Bereits 2009 wurde an der Südseite des Wirtschaftsweges Decksteiner Straße auf einer Gesamtlänge von ca. 700 m eine Baumreihe aus 69 Stieleichen gepflanzt. Der 10 Meter breite Saumstreifen wurde mit einer blütenreichen Wiesenmischung eingesät. Die linienhafte Struktur der Baumreihe prägt das Landschaftsbild in der ausgeräumten Agrarlandschaft. Es handelt sich hier auch um ein Gemeinschaftsprojekt des Rhein-Erft-Kreises und der Stadt Hürth. Seit Ende 2012 führt die Rad- und Wanderroute nun hinter dem Hürther Ortsteil Stotzheim mit seiner Burg in Richtung Alstädten-Burbach am Stotzheimer Bach entlang.
Radfahrern und Wanderern erschließt sich von dem neuen, zweieinhalb Meter breit ausgebauten Teilstück am Ufer des Stotzheimer Baches die letzte großflächige Agrarlandschaft auf Hürther Stadtgebiet. Bach und Wegesysteme ermöglichen es, die Strukturen der Landschaft und seiner landwirtschaftlichen Nutzung besser zu erkennen. Über eine Mittelinsel wird eine sichere Querung der viel befahrenen L 183 (Frechener Straße) ermöglicht.

Weitere Details - Projektdaten
      Rad- und Wanderweg mit Blühstreifen

      Rad- und Wanderweg mit Blühstreifen

      Adresse

      Nahe: Frechener Str.

      50354 Hürth-Stotzheim