Kultur- und Landschaftsachse Strunder Bach - Lupenraum: "Kreuzwasser"

Stadt Köln

Als „fleißigster Bach Deutschlands“ erlangte die Strunde Berühmtheit. Bis zu fünfzig Mühlen wurden in den vergangenen Jahrhunderten dort angetrieben. Zahlreiche Relikte der vorindustriellen Zeit sind noch heute präsent.

Den zwanzig Kilometer langen Wasserlauf erschließt durchgängig eine bachnahe Wegeachse von Köln bis Bergisch Gladbach. Auf Kölner Stadtgebiet werden die Bauarbeiten im Frühjahr 2013 abgeschlossen sein.

Bei der Gestaltung der Route ist die Bachaue das prägende Element. Drei sogenannte Lupenräume werden als Schwerpunkte des Projekts über vorhandene und teils neu angelegte Wege miteinander verbunden.

Neben den Lupenräumen „Wo die Strunde untergeht“ und „Landschaftspark Isenburg“ bildet der Lupenraum „Kreuzwasser“, der zwischen Herler und Wichheimer Mühle, westlich der Gesamtschule Holweide, liegt, den dritten Lupenraum. Hier wird die Strunde mit einer Brücke über den Faulbach geleitet. Dieses einzigartige Wasserbauwerk wird durch einen Rundweg und eine Stegbrücke erschlossen.

Weitere Details - Projektdaten
      Die neue Stegkonstruktion am Kreuzwasser – wo die Strunde den Faulbach überquert

      Die neue Stegkonstruktion am Kreuzwasser – wo die Strunde den Faulbach überquert

      Adresse

      Nähe Schlagbaumsweg

      51067 Köln