Kultur- und Landschaftsachse Strunder Bach - Lupenraum: "Wo die Strunde untergeht"

Stadt Köln

Als „fleißigster Bach Deutschlands“ erlangte die Strunde Berühmtheit. Bis zu fünfzig Mühlen wurden in den vergangenen Jahrhunderten dort angetrieben. Zahlreiche Relikte der vorindustriellen Zeit sind noch heute präsent.

Den zwanzig Kilometer langen Wasserlauf erschließt durchgängig eine bachnahe Wegeachse von Köln bis Bergisch Gladbach. Auf Kölner Stadtgebiet werden die Bauarbeiten im Frühjahr 2013 abgeschlossen sein.

Bei der Gestaltung der Route ist die Bachaue das prägende Element. Drei sogenannte Lupenräume werden als Schwerpunkte des Projekts über vorhandene und teils neu angelegte Wege miteinander verbunden.

Neben den Lupenräumen „Kreuzwasser“ und „Landschaftspark Isenburg“ bildet der Lupenraum „Wo die Strunde untergeht“ in Buchheim den dritten Lupenraum. Dieser wird durch einen neu angelegten Spielplatz mit dem Thema „Wasser – Wind – Schifffahrt“ geprägt. An diesem „Endpunkt“ liegt der Strundelauf in Dammlage und führt nur temporär Wasser.

Weitere Details - Projektdaten
      Der neu angelegte Wasser-Spielplatz wurde im Juni eingeweiht.

      Der neu angelegte Wasser-Spielplatz wurde im Juni eingeweiht.

      Adresse

      Nähe Gleiwitzer Str.

      51065 Köln-Buchheim